Brandklassen nach DIN EN 2

Normative Einteilung von Stoffen in Brandklassen

Feuerlöscher bzw. deren Löschmittel werden nach der DIN EN 2 in verschiedenen Brandklassen eingeteilt. Jede Brandklasse steht dabei für bestimmte Stoffeigenschaften. Hierdurch lässt sich maßgeblich entscheiden, welcher Feuerlöscher für welches Brandrisiko geeignet ist.

 

Piktogramm Brandklasse ABrandklasse A

Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normaler Weise unter Glutbildung verbrennen

Außer den allgemein bekannten Stoffen wie Holz, Papier usw. auch Kunststoffe, Gummi in Verbindung mit Textilien, z. B. Autoreifen etc. Auch Stoffe die nur Glut bildend sind, z. B. künstlich entgaste, gehören hierher.

Für die Brandklasse A geeigenete Feuerlöscher: ABC-Pulverfeuerlöscher, Schaumfeuerlöscher, Wasserfeuerlöscher

 

Piktogramm Brandklasse BBrandklasse B

Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen

Hierzu gehören nicht nur flüssige, sondern auch bei Erwärmung schmelzende Stoffe (halbstarre Stoffe), die wie eine Flüssigkeit verbrennen, bei denen also nur die Dämpfe brennen können.

Für die Brandklasse B geeignete Feuerlöscher: ABC-Pulverfeuerlöscher, Schaumfeuerlöscher, Kohlendioxidfeuerlöscher

 

Piktogramm Brandklasse CBrandklasse C

Brände von Gasen, z. B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, Stadtgas

Hierunter sind nur Stoffe zu verstehen, die in Behältern jeglicher Art (Stahlflaschen, Rohrleitungen, Kesseln u. a.) bereits als Gas vorliegen. Aus anderen Stoffen entweichende oder gebildete Gase, z. B. bei einer Entgasung des Holzes, gehören nicht hierher.

Für die Brandklasse C geeignete Feuerlöscher: ABC-Pulverfeuerlöscher

 

Piktogramm Brandklasse DBrandklasse D

Brände von Metallen, z. B. Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen

Kalium, Natrium, Kalzium, Lithium und Barium. Als Löschmittel kommen nur Speziallöschpulver infrage, welche für die Brandklasse D zugelassen sind.

Für die Brandklasse D geeignete Feuerlöscher: Metallbrandfeuerlöscher

 

Piktogramm Brandklasse FBrandklasse F

Brände von Speiseölen und Speisefetten (siehe DIN V 14406-5)

Brände von Speiseölen / -fetten (pflanzliche oder tierische Öle und Fette) in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen und -geräten.

Für die Brandklasse F geeignete Feuerlöscher: Fettbrandfeuerlöscher

 

Schematische Darstellung der Brandklasseneignung

Aus der Beschreibung der Brandklassen ergibt sich, das nicht jeder Feuerlöscher für jede Brandklasse geeignet ist. Bei der Auswahl des Feuerlöschers müssen also die tatsächlich vorhandenen Brandklassen berücksichtigt werden.

 

 
 Pulverfeuerlöscher
 Schaumfeuerlöscher
 Schaumkartuschenfeuerlöscher
 Wasserfeuerlöscher  
 Kohlendioxidfeuerlöscher*  
 Fettbrandfeuerlöscher**  
 Metallbrandfeuerlöscher

* Obwohl Brände an elektrischen Anlagen zur Brandklasse A gehören, werden Kohlendioxidfeuerlöscher auch oft zum Schutz für Schaltschränke oder EDV-Anlagen verwendet. Sofern der Brand rechtzeitig erkannt wird, kann ein Löschversuch mit Kohlendioxidfeuerlöschern erfolgreich sein.

** Die Eignung für die Brandklassen A und B ist bei Fettbrandfeuerlöschern abhängig vom verwendeten Löschmittel. DÖKA Fettbrandfeuerlöscher sind grundsätzlich für die Brandklassen AB und F geeignet.

Die obige Tabelle zählt nur die gängigsten Feuerlöscher bzw. deren Löschmittel auf. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Feuerlöschertypen, die für spezielle Anwendungen, wie z.B. Staubbrände, geeignet sind.
Diese Feuerlöscher zeigen zwar ebenfalls das Piktogramm der jeweiligen Brandklasse auf dem Bedienbild, jedoch sind die Löscheigenschaften speziell auf die Anforderung der Sonderzulassung abgestimmt.

 

Downloads:

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen.