logo

Kontakt

So können Sie uns erreichen

DÖKA Feuerlöschgerätebau GmbH

Antonius-Raab-Straße 16-18
34123 Kassel
Germany
Phone: +49 561 400 499-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Schreiben Sie uns

helfen uns bei der Bearbeitung Ihrer Anfrage. Bei Kundendienstanfragen benötigen wir die Postleitzahl und den Ort.
Dürfen wir Ihre Anfrage an einen DÖKA-Fachhandelspartner weiterleiten?
Wenn Sie "Ja" auswählen, leiten wir Ihre vollständige Anfrage an einen Fachhandelspartner in Ihrer Nähe weiter. Dieser wird Ihre Anfrage bearbeiten und sich mit Ihnen in Verbindung setzen. In diesem Fall erklären Sie ausdrücklich Ihr Einverständnis zur Weitergabe Ihrer Daten außerhalb unseres Unternehmens. Unsere Datenschutzbestimmungen finden dann keine Anwendung mehr. Wenn Sie "Nein" wählen, senden wir Ihnen gerne die Kontaktdaten per E-Mail.
7 + 10 =

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 07:30 Uhr bis 15:45 Uhr
Freitag von 07:30 Uhr bis 12:45 Uhr
Samstag geschlossen

Betriebsruhe

Unser Betrieb bleibt geschlossen

10.05.2024
31.05.2024
04.10.2024
23.12.2024. bis 01.01.2025

In unserem Werk befüllen wir Ihre CO₂-Flaschen von 0,15 bis 50 kg für folgende Anwendungszwecke (1). Flaschen bis 0,5 kg Inhalt befüllen wir im Tauschsystem, größere Flaschen innerhalb weniger Minuten Wartezeit.

  • Flaschen bis 50 kg, mit und ohne Riechstoff
  • Flaschen für Aquaristik
  • Sportschützenflaschen (1)
  • Paintballflaschen (1)
  • Flaschen für Bierzapfanlagen (2)
  • Flaschen für Getränkesprudler, z.B. Sodastream, Grohe Blue (1, 2)

(1) Sofern entsprechende Fülladapter vorhanden
(2) Siehe FAQ, Abs. 1

01

Was ist der Unterschied zwischen technischem Kohlendioxid und Kohlendioxid für Lebensmittel?

Als Lebensmittelzusatzstoff (E290) verwendet man Kohlendioxid z.B., um Reifungsprozesse zu verlangsamen oder gar zu stoppen. Obst reift in einer CO₂-reichen (Sauerstoffarmen) Umgebung wesentlich langsamer. Darüber hinaus wird es auch zum Bier zapfen oder zum Karbonisieren genutzt. Unter Karbonisieren versteht man die Anreicherung von Getränken mit Kohlendioxid (z.B. Getränkesprudler). Der Unterschied zu technischem Kohlendioxid liegt in der Überwachung und Rückverfolgbarkeit. Mit Kohlendioxid für Lebensmittel gefüllte Flaschen tragen ein Etikett mit dem Abfülldatum und dem Fülldatum des Tanks. Hierdurch ist eine Rückverfolgbarkeit gewährleistet und im Falle einer Unreinheit kann das Produkt notfalls zurückgerufen werden. Wir befüllen Flaschen mit technischem Kohlendioxid 3.0 Reinheitsgrad 99,9 % CAS-Nr. 124-38-9 EG-Nr. 204-696-9 Es kann verwendet werden als Treibgas, Füllgas, Schutzgas zum Schweißen sowie zum kühlen und gefrieren. Es ist lt. Datenblatt nicht geeignet für Anwendungen in der Medizin und/oder für Lebensmittel oder zum Einatmen. Wir raten von einer lebensmitteltechnischen Verwendung, insbesondere im gewerblichen Bereich, ab.
02

Wie viel ist in meiner Kohlendioxidflasche noch drin?

Die Prüfung ist sehr einfach. Auf der Flasche ist das TARA-Gewicht entweder eingeschlagen und / oder mit einem Etikett angegeben. Das TARA-Gewicht ist das Leergewicht der Flasche ohne Anbauteile wie z.B. Druckminderer. Somit ist es einfach die Flasche zu wiegen. Alles über das TARA-Gewicht hinausgehende ist der Inhalt der Flasche. Beachten Sie bitte, ob auf dem Etikett ggf. das Gewicht inkl. dem Schutzkorb angegeben ist!
03

Die Flasche ist schon wieder leer

Undichtigkeiten rühren nur selten von der Flasche bzw. dem Ventil. Überprüfen Sie Ihre Anlage selbst auf Undichtigkeiten. Dies geht am besten mit einer selbst angemischten Seifenlauge (Wasser + etwas Spülmittel). Bestreichen oder beträufeln Sie nun alle Verbindungen Ihrer (unter Druck stehenden) Anlage und achten Sie auf Blasenbildung. Oftmals sind nur Dichtungen verschlissen und müssen ausgetauscht werden. Verwenden Sie bitte nur geeignete Dichtungen für Ihre Anlage. Die Dichtung zwischen Flasche und Druckminderer erhalten Sie bei uns kostenlos, wenn Sie Ihre Flasche bei uns füllen lassen.
04

Wie viel Liter Bier kann man zapfen?

Als Faustformel 1 kg Kohlendioxid ist ausreichend für ca. 800 Liter Bier. Dies gilt für eine optimal eingestellte Anlage und beinhaltet natürlich nicht die Verluste beim Fass- und Flaschenwechsel.
05

Welche Dichtungen kann man verwenden?

Der Betrieb einer Anlage mit Kohlendioxid birgt Gefahren: Aufgrund seiner Eigenschaften wirkt Kohlendioxid bei gewissen Konzentrationen toxisch, es kann zur Erstickung führen. Darüber hinaus erreicht Kohlendioxid beim Verdampfen eine Temperatur von ca. -78 °C, es kann bei längerem Kontakt zu Kälteverbrennungen kommen. Der Druck in der Kohlendioxidflasche beträgt bei Raumtemperatur (20 °C) ca. 58 bar, bei 30 °C bereits ca. 72 bar. Dies gilt auch, für druck beaufschlagte Anlagenteile. Bitte beachten Sie auch das nachstehende Sicherheitsdatenblatt (Downloadlink). Nur technisch einwandfreie Anlagen gewährleisten einen sicheren Betrieb. Verwenden Sie bitte nur Dichtungen aus Gummi oder Fiber, welche für den Betrieb mit Kohlendioxid geeignet sind. Tauschen Sie die Dichtung am besten bei jedem Flaschenwechsel, Sie erhalten die Dichtung bei uns kostenlos, wenn Sie Ihre Flasche bei uns füllen lassen (ausgenommen Spezialdichtungen).
06

Transport

Als Verlader sind wir nach GGVS (Gefahrgutverordnung Straße) verpflichtet, Sie auf die Zurr- und Sicherungspflicht hinzuweisen. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie verpflichtet sind, CO₂-Druckgasflaschen beim Transport so zu sichern, dass sie nicht umstürzen können und jegliche Lagerveränderung ausgeschlossen ist. Hierzu ist geeignetes Zurr- und Sicherungsmaterial zu verwenden. CO₂-Flaschen müssen beim Transport mit einem Ventilschutz versehen sein. Druckminderer müssen vor dem Transport demontiert werden! Beim Transport in geschlossenen Fahrzeugen muss eine ausreichende Belüftung, z.B. durch Öffnen eines Fensters, vorhanden sein. Im Fahrzeug darf nicht geraucht werden. In den Sommermonaten steigen die Temperaturen im Fahrzeug extrem an. Bei entsprechenden Außentemperaturen sind 60 °C und mehr im Fahrzeuginneren durchaus möglich. Bitte bewahren Sie Ihre Flasche bei hohen Außentemperaturen nicht länger als unbedingt nötig im Fahrzeug auf. Wie bereits oben beschrieben steigt der Druck in der Flasche mit zunehmender Temperatur. Folge könnte das ungewollte Auslösen des Sicherheitsventils sein, was dann ohne Vorwarnung mit einem lauten Knall passiert.
07

Aufbewahrung und Betrieb

CO₂-Flaschen sind unbedingt aufrecht anzuschließen, das Ventil zeigt immer nach oben! Eine schräge oder gar waagerechte Aufbewahrung würde dazu führen, dass das Kohlendioxid flüssig in den Druckminderer geführt wird und dieser vereist. Bei Flaschen mit Steigrohr würde das Gas ab einem bestimmten Füllstand nur noch gasförmig entnommen werden können.